Rosengarten, [...] [Juli]1740

Es ist in hiesigem Kirchspiel im Dorfe Labab, Ihro Hochgeb. Gnaden der Frau Gräfin von Lehndorff zu Steinort gehörig, eine Weibes-Person namens Elisabeth Tribelsche, die ihr Ehemann verlassen, nun von ihm weggegangen, auch bis auf den heutigen Tag sich weder hören noch sehen lassen. Obgedachte Tribelsche ist mittlerzeit mit einem Knecht im Lababschen Hof, Michael Gwiasda, zu Unfall gekommen; da nun bemeldte Person wegen ihres Verbrechens mit dem erzürnten Gott und vorgenannten Gemeine durch öffentliche Zucht ausgesöhnt werden muss, so habe diesen casum E. Hochehrw. Consistorio pflichtmäßig hinterbringen, zugleich um eine Instruktion, wie es mit ihrer Kirchenzucht gehalten werden soll, untergehorsamst bitten sollen

E. Hochw. Consistorii Dero allerseits untergehorsamster und demütigster Diener Friedrich Cibrovius Pfarrer

Zitierhinweis

Pfarrer Friedrich Cibrovius zeigt dem Konsistorium einen Ehebruch an. Rosengarten, Juli 1740In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_cwd_4lm_kqb