Ew. Hochwohlgeboren

habe ich heute zu sehen sicher gewünscht, jedoch nicht antreffen können. Es wäre mir sehr interessant gewesen, über den mit so vielem Scharfsinn, Fleiß und Interesse verfassten  Mülverstedt, George Adalbert von, Ursprung und Alter des gräflich von Lehndorffschen Geschlechts, in: Neue Preußische Provinzialblätter, Jg, 1856, S. 1-30 und 89-110. Dem Aufsatz folgten weitere Arbeiten, z. B. Ein neuer Beitrag zur Untersuchung über des Geschlechts von Lehndorff Herkunft und Heimath, in: Masovia 10 (1904), S. 60–117, 11 (1906), S. 173–176. Auch Gustav Sommerfeldt setze sich - zum Teil kontrovers zu Mülverstedts - mit der Familiengeschichte auseinander, vgl. u. a. dessen Aufsätze Über die ältesten Stammsitze des Geschlechts der Reichsgrafen von Lehndorff, in: Sonntags-Beilage der Ostpreußischen Zeitung, Nr. 89, 16. April 1899; Die von Legendorff im 13. bis 15. Jahrhundert, in: Zeitschrift des Westpreußischen Geschichtsvereins 46 (1904), S. 103–119; Lehndorffiana des 17. Jahrhunderts, in: Masovia 11 (1906), S. 101–109; 12 (1907), S. 119–139; Über die ältesten preußischen Stammsitze des Geschlechts der Reichsgrafen von Lehndorff, in: Altpreußische Monatsschrift 36 (1899), S. 287–302; Urkundliche Mitteilungen über die Herren von Lehndorff aus dem Hause Doliewen 1630–1682, in: Altpreußische Monatsschrift 36 (1899), S. 414–427; Zur Lehndorff-Genealogie, in: Zeitschrift des Westpreußischen Geschichtsvereins 49 (1907), S. 101–130; 55 (1913), S. 49–75; Das Statzen-Maxkeimer Geschlecht des Grafen von Lehndorff, in: Vierteljahresschrift für Wappen-, Siegel- und Familienkunde 29 (1901), Heft 3; Die Lage des Deutschen Ordens nach der Schlacht bei Tannenberg und die Anfänge der „Verschwörung“ des Georg von Wirsberg, in: Zeitschrift des Westpreußischen Geschichtsvereins 51 (1909), S. 53–71; Die Lehndorff-Gräber in der Kirche zu Haffstrom bei Königsberg, Ostpr., in: Der Deutsche Herold 37 (1906), S. 63–67; Die von Legendorff im 13. bis 15. Jahrhundert, in: Der Deutsche Herold 35 (1904), S. 110; Drei Handfesten aus ehemals Lehndorffschem Gebiet, 1373, 1446, 1473, und einige die ältere Vergangenheit dieses Geschlechts betreffende anderweitige Urkunden, 1424, 1454, 1476, 1484, in: Masovia 12 (1907), S. 142–153.
 [Schließen]
Aufsatz in den Preußischen Provinzialblättern über den Ursprung unserer Familie
mich mit Ew. Hochwohlgeboren zu unterhalten und Ihnen es auszusprechen, wie dankbar wir diese Teilnahme an unserer Familienvorzeit empfinden.

Auch aus anderen Gründen bedaure ich sehr abreisen zu müssen, ohne Sie gesehen zu haben; ich habe nämlich einige Bitten, zu denen mich Ew. Hochwohlgeboren so freundschaftlich ausgesprochene Bereitwilligkeit zu dgl. Hilfeleistungen ermächtigt.

Der Geheime Obertribunalsrat Freiherr von Ohlen   Unleserliche Stelle [...] hat mir in Bezug auf meine Fideikommiss-Urkunde einige Bedenken aufzustellen die Güte gehabt. Leider erlaubt mir die Kürze meines hiesigen Aufenthalts nicht, diese Vereinbarungen in gründlich besprochener Weise und überlegter juristischer Redaktion in meine Urkunde aufzunehmen. Wollen Sie dies für mich tun? Es handelt sich darum, Ohlen zu besuchen - der außer Donnerstag täglich zu sprechen ist -, mit ihm ein paar Stunden zu verabreden, in denen er Ihnen seine Ideen darlegt, und dann bei ihm oder zu Hause die betreffenden §§ einzuarbeiten. Diese Sache ist nun drängend und eilig - wollen Sie mir darin helfen, so würden Sie mich sehr verbinden.

Ich habe ferner gehört, dass Ew. Hochwohlgeboren eine Stammbaum-Ahnentafel unserer Familie zusammengestellt haben. Sie können sich wohl denken, wie sehr es mich interessieren würde, Abschriften von dieser Arbeit zu lesen und mit reichem   Unleserliche Stelle [...] zu   Unleserliche Stelle [...]. Wollen Sie mir eine solche zugehen lassen, so würde ich mich sehr dankbar verpflichtet fühlen.

In   Unleserliche Stelle [...] Hochachtung habe ich die Ehre zu sein
Ew. Hochwohlgeboren ganz ergebener
Gf. Lehndorff

PS. Wollte Ew. H. mir geneigtest gestatten wie H.   Unleserliche Stelle [...] sie bei eben   Unleserliche Stelle [...] Zeit anzufertigen?

Zitierhinweis

Carl Meinhard Graf von Lehndorff an George Adalbert von Mülverstedt. Steinort, 23. April 1856In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_kgm_thg_qcb