Hannover, den 15. Mai 1874

Hochverehrte gnädige Gräfin!

Euer Hochgeboren wollen gnädigst verzeihen, wenn ich es wage, mit einer Bitte lästig zu werden. Beifolgendes, an Ihre Königliche Hoheit die Frau Prinzessin Albrecht gerichtetes Gesuch einer Bertha Heinrich ist hierselbst eingetroffen, ohne dass näheres über die Bittstellerin bekannt ist; da sich dieselbe nun auf Euer Hochgeboren beruft, so wage ich zu bitten, doch gütigst über ihre Verhältnisse, besonders über Bedürftigkeit und Würdigkeit kurze Auskunft geben und an meine Adresse gelangen lassen zu wollen, auch das Bittgesuch wieder einlegen zu lassen.

In der Hoffnung, dass Euer Hochgeboren diese meine Bitte gnädig aufnehmen, habe ich die Ehre mich zu nennen

mit ganz besonderer Verehrung Euer Hochgeboren ganz ergebenster Graf von Keller
kommandiert zum Kammerherren-Dienst Ihrer Königlichen Hoheit der Frau Prinzessin Albrecht von Preußen

Zitierhinweis

Gustav Graf von Keller an Anna Gräfin von Lehndorff. Hannover, 15. Mai 1874In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_pgg_3lj_hdb