Drengfurth, den 28. Mai 1856

Hochgeborener Herr!
Hochzuverehrender Herr Graf!

Euer Hochgeboren erlaube ich mir, mit nachstehender ganz untertänigster Bitte zu belästigen.

Seit drei Jahren hindurch habe ich bei verschiedenen Behörden die Schreiberei erlernt und zuletzt beim Königlichen Kreisgericht Stallupönen gearbeitet. Voraussetzend, dass ich nicht für immer dieses Fach bekleiden kann, meldete ich mich vor einigen Monaten beim Königlichen Landwehrstamm in Angerburg, um als Soldat meine künftige Laufbahn zu begründen.

Der dortige Major von Tettau versprach mir meine Bitte zu gewähren und mich zum 1. Juni oder Juli, weil zu dieser Zeit eine Vakanz entstehen sollte, einzustellen. Mich auf dieses stützend, nahm ich von oben gedachtem Kreisgericht meinen Abschied und gedachte bei meinen Eltern in Drengfurth die gewünschte Einstellung in Angerburg abzuwarten. Wie ich aber leider in Erfahrung gebracht habe, ist die Vakanz daselbst noch nicht anstehend. Da ich nun in dieser Zeit keine Beschäftigung habe und ich von Ew. Hochgeboren Güte und Nachsichtigkeit gehört, so geht meine ganz untertänigste Bitte dahin, mir für eine unbestimmte Zeit in Ew. Hochgeboren Schreibdienst hochgeneigtest eine Beschäftigung erteilen zu wollen.

Über meine Führung und Brauchbarkeit im Bureaudienst werde ich, falls Hochdieselben meiner gehorsamsten Bitte willfahren sollten, Zeugnisse beibringen, die sich zur Zeit noch in Stallupönen befinden.

Sollten Ew. Hochgeboren mir ein kleines Gehalt aussetzen wollen, so wäre es mir sehr wünschenswert, im anderen Falle ich aber auch bei freier Station in Ew. Hochgeboren Dienste treten möchte.

In der Hoffnung, mir diese große Bitte nicht zu versagen, zeichne ich mich als Ew. Hochgeboren

ganz untertänigster Diener Otto von Ascheraden

Zitierhinweis

Otto von Ascheraden an Carl Meinhard Graf von Lehndorff. Drengfurth, 28. Mai 1856In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_rzp_pzy_yhb