Ruppin, 30. April 1754

  Editorische Auslassung [...] Der Graf von Schaffgotsch ist soeben abgereist, ich habe mich bemüht, gegen ihn recht höflich zu sein, weiß aber nicht, ob es mir gelungen ist. Sie würden mir ein Vergnügen machen, wenn Sie mir darüber schrieben, aber mit jener Offenheit, die Ihrer Natur entspricht, und ohne die geringste Schmeichelei.

Ich bin oft in  bei Prinz Heinrich
 [Schließen]
Rheinsberg
gewesen, habe dort die  Zu den Umbauten in Rheinsberg: Bentzien, Hans, Nur in Rheinsberg bin ich glücklich gewesen. Kronprinz Friedrich in Küstrin, Ruppin und Rheinsberg, Berlin/Bonn 2001.
 [Schließen]
neuen Gebäude
gesehen   Editorische Auslassung [...]; ich lese viel, gehe in meinem Garten spazieren und fühle mich sehr glücklich, weil ich ein ruhiges Leben führen kann.   Editorische Auslassung [...] Übermorgen reise ich nach Potsdam ab, ich habe  den König
 [Schließen]
ihn
darum gebeten, um Exerzieren zusehen, denke aber, mich dort nur ein oder zwei Tage aufzuhalten.

Addio, caro amico Ferdinand

Seien Sie überzeugt, dass ich Sie mit jener Ungeduld erwarten werde, die Ihnen bekannt ist.

Zitierhinweis

Prinz Ferdinand von Preußen an Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Ruppin, 30. April 1754. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_sw5_cqm_cz