Barten, 28. Juni 1808

Hochgeborener Herr Graf
Hochzuehrender Herr,

die Sache des Abgebens dieser Zeilen wird in dem auf den 4. Juli d. J. anstehenden Termin, den ich ihm br. m. bekannt gemacht habe, höchst wahrscheinlich zu Ende gehen, wenigstens werde ich solche mit allem Eifer zu betreiben und zu beschleunigen suchen. Dagegen ist die Entlassung seiner Tochter aus der Erbuntertänigkeit vor itzt entweder gar nicht oder nur unter verschiedenen Weitläuftigkeiten angänglich. Überzeugt hiervon, hat er auch erklärt, dass dieselbe noch heute in Baumgarten eintreffen würde, wenn sie nicht schon da wäre. Ew. Hochgeboren habe ich solches auf die heute erhaltene geehrte Zuschrift gehorsamst erwidern und dabei zugleich versichern wollen, dass ich mit der vorzüglichsten Hochachtung zu sein die Ehre habe

Ew. Hochgeboren gehorsamster Diener Meyer

Zitierhinweis

Wegen der Aufhebung der Erbuntertänigkeit. Barten, 28. Juni 1808In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_uyv_fps_cqb