Steinort, den 9. März 1812

  Textverlust [...] Im Augenblick, dass ich Ihnen schreibe, erhalte ich einen reitenden Boten vom Landrat, welcher mir amtsmäßig anzeigt, dass er eine Estafette mit dem Befehl erhalten, in seinem Kreise die allerschleunigsten Anordnungen zu treffen, dass die täglich zu erwartenden französischen Truppen, welche als Freunde diese Gegend durchziehen würden, alles Nötige zu ihrer Verpflegung vorfänden und möglichst gut aufgenommen würden. Da weder Zeit noch Ort noch Mittel bestimmt wären, soll man sich bereithalten und nichts refüsieren, was gefordert werde. - Gott stehe uns bei! Mir ist es kalt übers Leben gefahren, bei dieser Hiobspost. - Es ist also nun kein Zweifel mehr am Ausbruch der Krisis und die Zukunft ist unabsehbar!   Textverlust [...]

Zitierhinweis

Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff an seine Mutter Amalie. Steinort, 9. März 1812In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_ylg_nhd_wcb