Regest:

Der Frauenverein des  Vgl. Stache, Christa, Evangelisch und deutsch. Das Wirken des Gustav-Adolf-Vereins im Ermland und in Masuren 1850-1914, in: Zeitschrift für die Geschichte und Altertumskunde Ermlands 52 (2007), S. 173-189.
 [Schließen]
Gustav-Adolf-Vereins
im Kreis Angerburg, dem sich der Kirchspielverein aufgrund der ihm zugegangene Statuten anschließen soll, wird am 27. des Monats im  in Angerburg, vgl. Dokument vom 19. Juli 1862
 [Schließen]
(Keilschen?) Lokal
einen Verkauf abhalten. Er sei beauftragt anzufragen, ob die Gräfin einige der Arbeiten nach dem beiliegenden Verzeichnis kaufen oder den Hauptverein mit Geldmitteln unterstützen wolle. Seine Schwägerin würde sich darum kümmern, wenn sie nicht Fräulein Brückhändler damit beauftragen wolle. Eventuell könne auch der Graf, wenn er „zum Konzert führe, das Kellermann am nächsten Sonntag gibt“, die Bestellung übermitteln.

Zitierhinweis

Johann Carl Borkowski an Anna Gräfin von Lehndorff. Rosengarten, 24. April 1862In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail.xql?id=lehndorff_zy3_bjc_ycb