Actum im adelichen Hofe Serwillen den 27. Febr. 1742.

Nachdem Herr Albrecht Wilewski, Arrendator von Serwillen, unter Ihro Hochgräfliche Gnaden Frau Obristlieutenantin Lehndorff auf Steinort p. alt und krank worden, hat er in Betrachtung, dass Gott mit ihm auch leicht Feierabend machen und von dieser Sterblichkeit zu sich nehmen könnte, mit seinen dreien bereits mutterlosen Kindern Richtigkeit machen, und damit ihnen nach seinem Absterben kein Unrecht geschehe oder etwas entwendt werden könnte, all sein Vermögen an Vater- und Mutterteils spezifizieren und in ein Inventarium bringen lassen. Zu dem Ende mich Johannes Andreas Borchert, Stadtschreiber in Drengfurth, nebst dem   Ob Kösling mit dem Amtmann Johann Christian Kösling verwandt war, der 1735/36 das Gut Doben gepachtet hatte, ließ sich nicht nachweisen. Die Pachtakte in: GStA PK, XX. HA, Rep. 54 Gutsarchiv Lehndorff-Steinort, Nr. 244.
 [Schließen]
Ratsverwandten Herrn Michael Kösling
im Beisein seines leiblichen Bruders David Wilewski, Schulze in Stobben, nach Serwillen erfordern lassen.

Die Kinder sind:

1. Maria Louisa im 10. Jahr

2. Sophia Dorothea im 8. und

3. Augustina Henrietta im 5. Jahr.

Diesen unmündigen Kindern sind noch zur Zeit keine Vormünder gesetzt, welches der Herr Arrendator, wenn ihn Gott noch stärken und Kräfte geben sollte, besorgen will, jedoch weil Herr Arrendator zu dem Drengfurthschen Herrn Kaplan Zwinkowski ein gut Vertrauen hat, dieser auch dem Herrn Arrendator sowohl mündlich als schriftlich versprochen, die Auferziehung seiner Kinder zu besorgen, so übergibt Herr Arrendator gedachtem Herrn Kaplan seine Kinder in festem Vertrauen, er werde die Stelle eines Vaters vertreten, die Kinder im Christentum und guten Tugenden erziehen, entweder selbsten in seinem Hause oder an solche Leute geben, wo sie Gottesfurcht und Tugend lernen, damit sie ihr Brot künftig erwerben können. Die dazu erforderlichen Unkosten werden die Vormünder aus den Interessen der Kinder ihres Kapital zu entrichten verpflichtet sein.

Womit also in Gottes Namen der Anfang gemacht

  • 160 Fl. an 20 Stück Dukaten, darunter ein Drittel  am rechten Randist alles in einem Beutel mit 2 Siegel besiegelt
  • 6 Fl. ein französisches Pistolet
  • 166 Fl.
  • 105 Fl. 35 Stück   Unleserliche Stelle [...] Rtlr.
  • 21 Fl. an Auf Geld a 18 Gr.
  • 266 Fl. an 133 St. 2/3
    392 Fl. an Courant Geld

  • 200 Fl. in einem Beutel ohn gezählt, welcher 2 Siegel besiegelt worden
  • 500 Fl. in einem versiegelten Beutel
  • 300 Fl. in dem versiegelten schmalen Beutel
  • 2000 Fl.

An Silber und Pretioses

  • 6 Fl. 1 Löffel 6 Schott
  • 27 Fl. 6 Stck. Löffel a 4 1/2 Schock a 30 Gr.
  • 15 Fl. kleine verguldten Becher
  • 15 Fl. noch ebenso in verguldten Becher
  • 9 Fl. 15 Gr. ein silber Zuckerkorb 9 1/2 Schott
  • 8 Fl. 8 Schott ein längliches Körbchen
  • 17 Fl. ein silberne Taschen Biegel mit einem silbernen Beitel
  • 4 Fl. 2 Ungarische Wasser Dosen
  • 3 Fl. ein Zahnstocher, Ohrlöffel etc.
  • 2 Fl. 15 Gr. ein Zahnstocher mit dem Wolfszahn
  • 1 Fl. 15 Gr. ein Flöte
  • 15 Gr. ein gar kleines Balsam-Döschen
  • 20 Fl. ein paar goldene Ohr Gehenke mit einem Deament
  • 12 Fl. ein goldener Ring 1 1/2 Dukaten

  • NB. Ein klein goldener Ring mit 3 kleinen Deamanten Stein ist umb 30 Fl. von der Frau Pfarrerin Boretius aus Engelstein versetzt

    141 Fl.
    30 Fl. 2 silberne Brüste Stück und ein silberner Palatin
  • 171 Fl.

    Obspezifiziertes Geld und Silber nebst allen im Inventario befindlichen Mobilien ist bei dem Arrendatori unter der Obsicht der Jungfer Reichenbachin geblieben.

Zinn

  • 3 Fl. 22 Gr. 7 1/2   Unleserliche Stelle [...] 3 St. zinnerne Schüsseln
  • 1 Fl. 22 Gr. 12   Unleserliche Stelle [...] 1 Dutz. Scheiben
  • 1 Fl. 2 Leuchter
  • 2 zinnerne Theekannchen
  • 1 Stück hollandische kleine Schüsseln
  • 1 töpferne kalte Schal Schüssel
  • 6 Paar Thee Taschen
  • 1 Spiegel mit dem schwartzen Rahmen obern
  • eine Cron
  • 12 Fl. 12 Gr.

Eisen Zeug

  • 3   Unleserliche Stelle [...] Hacken
  • ein Bratspies
  • 1 Dreifuß
  • 1 Rost
  • 1 Hackmesser
  • 1 Elle
  • ohne taxiert


  • 1 Fl. ein Zimmer   Unleserliche Stelle [...]
  • 18 Gr. ein Schiphau
  • 24 Gr.
  • 18 Gr. 2 Holz  Unleserliche Stelle [...]
  • 15 Gr. ein Schiphau
  • 24 Gr. ein Handbeil
  • 15 Gr. ein Zimmerbohrer
  • 24 Gr. eine Holzsäge
  • 15 Gr. eine Winkeleisen

Höltzen Zeug

  • 18 Fl. 1 Kantor Schaff zu Linnen Zeug der Louischen
  • 4 Fl. ein klein Eichen Weißzeug Schaff der Sophia
  • 6 Fl. ein Speis Schaff Tannen Holz
  • 6 Gl. ein Linden Kleider Schaff der Augustina
  • 1 Fl. 6 Gr. 1 runder Tisch
  • 1 Fl. 6 Gr. dito 4 kantige
  • 3 Fl. ein Winkel Schaff
  • 6 hölzerne Stühle rot
  • 5 grüne Stühle
  • 3 Bettstellen
  • 39 Fl. 12 Gr,

Inventarium vom Vieh

  • 1 Boll
  • 48 Kühe
  • 11 St. Arbeits Ochsen sage 11 Stück
  • 4 St. junge Ochsen 4 bis 6 jährig
  • 1 Boll
  • 6 Ochsen 3 jährig
  • 3 Ochsen Kälber 2 jährig
  • 1 Kuh
  • 4 Ochsen Kälber 1 jährig
  • 6 Kühe
  • 12 Stück zugelegte Kälber von diesem Winter
  • 103 Stück davon der Besatz abzugeben

Pferd

  • 7 Wallachen
  • 3 Stuten
  • 3 Stuten auf dem Hof
  • 3 Stuten 3 jährig
  • 10 Stück davon der Besatz abugeben

Schaf

  • 31 Stück item

Schwein

  • 19 Stück alte und
  • 5 Stück jährliche
  • 24 item

An Wage Beschirr

  • 1 große beschlagene Kalesche auf 4 Pferd nebst 1 hinter
  • 1 kleine beschlagene Kalesche auf 2 Pferd mit einer hinter
  • noch 4 beschlagene Bracken auf dem Hofe auf dem Söller
  • 3 beschlagene Holz Schlitten
  • 1 beschlagener Jagd Schlitten mit dem Commen
  • 1 großer grüner angestrichener Familien Schlitten
  • 1 rot klein angestrichener Jagd Schlitten
  • 2 vierspännige Wagen
  • 8 alte Räder und vier alte Wagen
  • Achsen
  • 1   Unleserliche Stelle [...] mit 28 abgebrauchte Zinken
  • 1   Unleserliche Stelle [...] mit 27 abgebrauchte Zinken
  • 1 Wasch  Unleserliche Stelle [...]
  • 4 Zachen
  • 4 Stück Kuh Leder
    • etzliche Bunde ungebrachtes Flachs
    • etzliche Bunde ungebrachtes Hanf

  • 2 Paar Geschirr Sielen, mit Vorder- und Hinterzeug nebst lederne Jagdleine
  • 1 Paat lederne Hals Sielen mit einer Kette
  • 2 Paar neue Sielen a 3 Fl. das Paar

    Kredit Schulden gibt Herr Arandator
    • 300 Fl. Herr Akzise Einnehmer Gisevius in Angerburg
    • 100 Fl. Kapital
    • 12 Fl. Interesse George Rückwarth von Angerburg
    • 16 Fl. für Getreide
    • 30 Fl. Michael Erdtmann von Drengfurth
    • 30 Fl. die Frau Pfarrerin Boretius v. Engelstein
    • 119 Fl. Meister Witke von Drengfurth
    • 9 Fl. der Schulmeister Lucas von Drengfurth
    • 15 Fl. Christoff Blise Junior von Drengfurth
    • 21 Fl. Herr Amtmann Sidau in Blaustein

Rekapitulation aller taxierten Mobilien samt dem baren Geld

  • 166 Fl. an Dukaten
  • 392 Fl. ab species Rtlr. und zwei Drittel Stück
  • 2000 Courant Geld
  • 171 an Silber
  • 58 Fl. Leinwand
  • 30 Fl. 15 Gr. Kupfer der große Kesser ist noch nicht taxiert
  • 3 Fl 15 Gr. Messing
  • 12 Fl. 12 Gr. Zinn
  • 6 Fl. 3 Gr. Eisen Zeug
  • 39 Fl. 12 Gr. Holzen Zeug
  • 2878 Fl. 27 Gr.
  • 642 Fl. Kredit Schulden
  • 3520 Fl. 27 Gr. sage Dreitausend fünfhundert und zwanzig Fl. 27 Gr. davon etwa noch 200 Fl. Arrende zu zahlen schuldig

Dann gibt Herr Arrendator Wilewski an, dass seiner Meinung nach vorrätiges Getreide sein würde, aber nicht übermaßen

  • 5 Brot Korn
  • 1 - 24 Schfl. Weizen
  • 1 - 30 Schfl. Erbsen, worunter die Saat
  • 3 - Gerste ohne die Saat
  • 4 - Haber ohne die Saat
  • 1 Last Gerste noch zu Dreschen zur Saat
  • 2 Last Korn zu Dreschen
  • 1 - 20 Schfl. Haber zur Saat

Dass dieses alles richtig verschrieben worden, attestieren anno et die ut supra

Maria Dorothea Reichenenbachin

Johannes Andreas Borchert
Stadtschreiber in Drengfurth

Michael Kösling Rats V. W.

David Wilewksi

Zitierhinweis

Der Arrendator von Serwillen, Albrecht Wilewski, setzt sein Testament auf. Serwillen, 27. Februar 1742In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_gmy_145_wpb