Der  Siehe das Dokument vom 5. Juni 1855.
 [Schließen]
Graf ist von Paris
zurückgekehrt zum Rennen in Neustadt an der Dosse, wo sein Pferd den bisher besten Renner Deutschlands besiegt hat. Nun soll er noch eine gymnastische Kur durchmachen in Paris, weil Hände und Füße ganz steif sind. Die Kur soll 6 Wochen dauern. Dann reisen alle nach Steinort. Der Graf sieht recht wohl aus. Wir waren am Sonnabend bei ihm; August wollte ihn begrüßen, und ich wollte bei der Gelegenheit Exzellenz einen Besuch machen. Wir waren mehrere Stunden bei ihr; sie ist noch immer recht angegriffen von ihrer Krankheit. Wir aßen im Turmzimmer, wohin Graf Hahn und Graf Albert auch kamen. Nachdem die Herren gegangen, las Exzellenz mir noch eine Reihe von Briefen vor von ihrer Tochter Magdalena und ihrer Schwiegertochter. Erstere bleibt noch den ganzen Sommer über in England, wo es ihr sehr gut gefällt.

Zitierhinweis

Aufzeichnung von Ida Rische. 5. Mai 1856. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_nbt_rpj_r2b