Nachdem Sr. Hochgeboren Herr Gerhard Ernst des Heil. Röm. Reichs Graf von Lehndorff, Obrister Sr. Hochfürstl. Durchl. zu Hessen Cassel, das Dorf und Vorwerk Surwillen verarrendiret an Herrn Theodor Mühlpfort auf 6 nacheinander folgende Jahre, ist in dem hier oben gesetzten Dato die Übergabe in Gegenwart Herrn Johann Großmanns Schöppe zu Drengfurth von mir Endes Unterschriebenen geschehen, und auf diesem Vorwerk folgendes befunden als

An Gebäuden

Der Hof ist von Bohlen in Schlitzständer aufgesetzt und zwei ausgemauerten Schornsteinen.
In der Stube zur linken Hand 4 Fenster, jedes mit 4 Licht und 16 Rauten, alle mit vollkommenen Beschlägen, auch Fensterladen, bloß die Windeisen fehlen. Die Stube ist mit gemahlter Leinwand ausgeschlagen.
Der Ofen ist von weiß und grünen Kacheln, 3 Kasten hoch, dient auszuschmieren.
Ein Teller-Schaff, rot angestrichen, mit 2 Türen, woran Schloss und Bänder, auf demselben sind repositoria Schüsseln hinaufzusetzen.
An der vordersten Kammertür ist Schloss und Bänder. Selbige ist gleichfalls mit gemahlter Leinwand ausgeschlagen und darinnen zwei Fenster, jedes von vier Licht und 16 Rauten, auch vollkommenem Beschlag, bloß das daran auch 1 Windeisen fehlt.
An der anderen Kammertür ist ein Drückerschloss und Bänder, auch Haken. Inwendig ein Fenster mit 4 Licht, jedes mit 12 Rauten, ohne Beschlag.
An der Sekrettür sind zwei Bänder, 2 Haken und ein Bügelchen und 1 Ringelchen. Item an der Tür, in die erste Kammer zu gehen, 2 Bänder 2 Haken und 1 Ringelchen.
Die Küche ist mit Dielen dicht verschlagen und darinnen ein Fensterchen von einem Licht, worinnen 1 Raute fehlt. Eine Bank.
An der Tür in das Haus sind 2 Brackbände und 1 Kramp.
In der Hofmanns-Stube zur rechten Hand sind 3 Fenster, jedes mit 4 Licht und 16 Rauten, und sind in allen 4 Rauten entzwei. Sonsten sind an den Fenstern die volle Windeisen.
Der Ofen von grünen Kacherln ist alt und dient umzusetzen. Der Boden ist unten ganz entzwei.
An der Tür in die Kammer sind 2 Bänder 2 Haken 1 Schloss mit dem Schlüssel.
In selbiger sind 2 Fenster, jedes von vier Licht und 16 Rauten, sind aber darinnen 5 Rauten entzwei.
An der Tür auf die Lucht sind 2 Bänder und Haken. Die Treppe auf die Lucht ist gut.
An der Tür in die Stube zur rechten Hand sind 2 Bänder zwei Haken, und in derselben sind zwei Fenster, jedes von 2 Licht. An der Stube auf die linke Hand sind 2 Bänder 2 Haken 1 Überwurf und 2 Haspen, item 2 Fenster, jedes von 2 Licht.
Das Dach dient hin und her zu verwerfen, auch muss der Schornstein auf der oberen Lucht repariert werden. Imgleichen wird der Kamin in der Stube zur rechten Hand bruchfällig.
Ein Pferdestell von behauenem Holz gegersaßt, mit Stroh gedeckt, das Dach ist zwar alt, allein noch gut.
In der Tür sind 2 Bänder 2 Haken.
Ein Gebäudchen mit einem halben Dach, in welchem zwei Schweinställe, auch Gäns- und Hüner-Ställe, so zu decken dient.
Ein Scheunen-Gebäude mit zwei Scheun-Dielen ist von Fachwerk gemauert und ganz neu mit Kalck abgeputzt.
Das Dach ist gut und die Schwellen neu untermauert, und soll das von Sturm gemachte Loch noch zugedeckt werden. An den Scheunentüren sind eiserne Überwürfe und Haspen, von der Hinterseite eiserne   Unleserliche Stelle [...] und Vorstachel.
Ein Kuhschuppen vor vier Jahren gebaut von Fachwerk und gemauert. Das Dach ist gut.
Die Vordertür ist mit eisern Nägeln zusammen geschlagen und dann ein Überwurf und 2 Haspen. An der einen Tür sind 2 eiserne Bänder und Haken, Ein Scheunengebäude mit 3 Scheun-Dielen, die Schwellen sind rundum neu untermauert, das Dach ist gut.
An den Türen sind eisene Überwürfe und haspen, auch eiserne   Unleserliche Stelle [...] und Vorstachel.
Zwischen dem Speicher ist ein Stacketen-Zaun, so ganz neu gemacht, und mit hölzernen Nagel zusammen geschlagen.
Auf dem andern End des Speichers ist ein neuer Planken-Zaun gemacht bis an die vorderste Scheune, so ganz.
Der Speicher, unter welchem ein Schafstall und Stallungen vor das junge Vieh, ist ein gutes Gebäude, die Lucht gestrichen und von beschlagenem Holz gegersaßt.
An der Speichertür sind zwei Bänder zwei Haken 1 Überwurf 2 Haspen.
Ein Gärtner Kalouppe von 2 Stuben von geschnittenen Bohlen gegersaßt. Das Fesnster ist entzwei und muss zur linken hand eine neue Schwelle kommen. Der Ofen von hohlen Kacheln und der Schornstein ist gut.
In der Stubentür sind 2 Bänder 2 haken 1 Klinke 1 Überwurf und 2 Haspen.
In der andern Stube ist der Ofen entzwei, auch das Fenster.
In der Stubentür sind 2 Bänder 2 Haken 1 Überwurf 2 Haspen.
Ein Gärtner Kalouppe von 2 Stuben, in der einen wohnt der Brettschneider. In der andern ist das Fenster entzwei, an der Stubentür sind sind 2 Bänderr 2 Haken 1 Überwurf 2 Haspen. Der Ofen dient auszubessern.
In der dritten Stube ist das Fenster neu, der Ofen muss repariert werden. An die Stubentür ist kein Eisen.
Der Baumgarten ist wiederum mit Stecken bezäunt, einige Flächen aner alt, und sind darinnen 10 Äpfelbäume und 1 Birnbaum.

An Vieh

Es folgen die Namen von 60 Kühen mit Angabe des Wertes (zwischen 15 Fl. und 10 Fl.) und von zehn Ochsen (zwischen 24 Fl. und 18 Fl.). Dazu kamen sechs Stärken und 13 jungen Ochsen (mit Angaben zum Alter), 36 alte Schafe, 12 Fl. das Stück, 1 Schafbock und 12 Lämmer vom Jahr, fünf Sauen, drei junge Sauen, siebzehn Ferkel und acht Pferden (Wallache und Stuten zwischen 12 und 18 Fl.) und den 5 Fohlen, siehe Digitalisat.

An Futter

Das Vieh hat Herr Arrendator auszufuttern vollkommen Futter erhalten, und ist noch ein Fuder Heu anjetzo vorhanden.

An Federvieh

20 Gänse, acht Enten, neun Hühner und ein Hahn

An Getreide

  Editorische Auslassung [...] Ca. acht Last sechs und viertzig Scheffel  Für die einzelnen Posten siehe im Digitalisat.
 [Schließen]
allerhand Getreide

50 Schfl. gut Korn
50 Schfl. Brotgetreide

An Eisenwerk

  • zwei vierspännige Wagen, wovon der eine vor 2 Jahren, der andere vorm Jahr angeschafft, an einer Hinteraxe fehlen die Bleche, dann auf den Axen sind vorn keine Ringe
  • vier Bracken mit Ring und Eisenbeschlagen
  • acht hanfene Diele mit hanfenen Strengen
  • acht Zäume ganz neu
  • zwei Jagdleinen ganz neu
  • zwei Egden mit 64 eisern Egdzincken und Harken
  • zwei alte hölzerne Egden
  • zwei paar neue Zocheisen, jedes von 3 1/2 Tlr.
  • zwei paar vorgelegte Zocheisen
  • vier Podienen
  • ein alte Holzaxt
  • fünf Sensen so ein Jahr gebraucht
  • zwei Hechselmesser so einen Winter gebraucht
  • zwei Hechselladen mit Ring
  • ein guter Zaunbohrer
  • ein Latten   Unleserliche Stelle [...], ein Stemmeisen
  • ein mit Eisen beschlagener Scheffel
  • elf Vorhang-Schlösser an die Scheunen und Speicher brauchbar
  • zwei Schoßforcken
  • ein eiserner Teertrog
  • ein alter Schleifstein

An Höltzenwerk

  • ein oval runder Tisch mit mit gewundenen Seilen
  • ein runder Tich in der Gesindstube
  • ein paar neue Milcheimer
  • vier Milchstippel
  • ein alter Lehnstuhl
  • eine Laterne, das Holz ist entzwei
  • ein Wassereimer
  • siebenund zwanzig große Milchtöpfe
  • ein Butterfass, alt
  • ein   Unleserliche Stelle [...]trog
  • ein halb Quarter zum Butter machen
  • eine neuen Milchseige
  • ein kupferner Kessel 15 L(?) anstatt dessen ein neuer von der Ton angeschafft worden
  • ein Quirdel
  • vor neue dröhlichte Säcke mit blauen Streifen
  • zwei   Unleserliche Stelle [...]tonnen, zwei Molden

An Federbetten

    • ein Pfuhl, noch ein Pfuhl größer
    • zwei Betten
    • vier Kissen
    • zwei Laken groß heden

Dass dieses Inventarium den Herrn Arrendatori Milfort in dem hieroben gesetzten Dato richtig überliefert und dabei auch eine Rechnung gemacht, dassweil er von dem heutigen Dato an nur das angeschlagene Schock Kühe zu genießen angefangen, und der vorigte Hoffmann die gehabte Kühe 4 Tage über seine Jahreszeit genutzet, er dahero Ihm 4 Fl. 3 GR. erstatten müssen und Herr Arrendator also bis zum 16. Mai inklusive die Kühepacht ins künftige nur zu empfangen hat, habe mit namentlicher Unterschrift attestieren sollen.
Surwillen Anno mense et die ut supra

Theodor Scriverius
Bürgermeister

Zitierhinweis

Das Gut Serwillen wird dem Verwalter Mühlpfort übergeben. Serwillen, 20. Mai 1723In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_nkv_qj3_btb