Der Graf berichtet ausführlich über seine Bildungs-Reise, die ihn über zahlreiche Zwischenstationen u. a. nach Erfurt, Weimar, durch die Herrschaften Reuss und Altenburg, nach Chemnitz, Freiberg, Dresden, Pirna, Meißen, Königstein, Leipzig, nach Anhalt-Dessau, Wörlitz und auch nach Berlin führte. Benannt und ausführlich beschrieben werden die besichtigten Orte, deren Sehenswürdigkeiten, Gartenanlagen und kulturellen Einrichtungen, landwirtschaftliche und Viehzucht-Einrichtungen, Bestellung der Felder, Fabrik- und Bergwerksanlagen, Brauereien und Brennereien usw. Die sehr ausführlichen Aufzeichnungen zu Berlin geben eine Übersicht über den Fabrikenstandort und die wirtschaftliche Leistungskraft der Residenzstadt. Genannt werden Personen, mit denen der Graf auf der Reise zusammentraf, beispielsweise im  Der Salon befand sich an der Esplanade, Theaterplatz 1. Vgl. hierzu https://www.weimar-lese.de und Johanna Schopenhauer Ihr glücklichen Augen. Jugenderinnerungen, Tagebücher, Briefe, Berlin 1978.
 [Schließen]
Erfurter Salon der Madame Schopenhauer: Johann Wolfgang von Goethe, Zacharias Werner, Johannes Daniel Falk etc.

Zitierhinweis

Aus dem Tagebuch von Carl Friedrich Ludwig Graf von Lehndorff. 1787 bis 1809In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_nsz_djh_vbb