Regest:

Kaufvertrag zwischen dem Fabrikinspektor Adam Michael Romminger mit Wissen und Genehmigung seiner Ehegattin Maria, geb. Wibyen - Verkäufer - und Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff - Käufer - über dessen Haus in Königsberg am Roßgarten, Hintergasse Nr. 39 nebst Stallungen und Hof, für 4.700 Gulden Pr. Courant, bar bei Vertragsabschluss gezahlt. Die Übergabe des Gebäudes erfolgt zu Michaelis 1794.

Da das Wasser aus den Haus Nr. 47 in der Weißgerbergasse nicht anders als durch eine durch die Hintergasse verlegte Röhre abgeleitet werden kann, übernimmt der Verkäufer die Kosten einer notwendigen Instandsetzung der Röhre von der Weißgerbergasse bis an den Schlammkasten, wogegen der Käufer den Bestand der Röhre und deren Instandhaltung vom Schlammkasten bis zum Rinnstein in der Hintergasse übernimmt. Eine Tür zwischen der Weißgerberstraße und der Hintergasse soll nur bei Feuer als Durchgang dienen, weshalb Käufer sie mit einem Schloss zu versehen hat.

Zitierhinweis

Kaufvertrag. Königsberg, 28. Juni 1794. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_qmr_zg1_r2b