Als die von seiner Königl. Maj. verordnete General-Huben-Kommission von dem Amte Liebstadt ist angesaget worden, dass dieselbe den Beritt meiner Güter vornehmen wollte, habe ich absonderliche Sorge getragen, dass denen Herren Kommissarien, dem Herrn Amtshauptmann Kalnein, Herrn Capitain Ostau und Lastenschreiber   Unleserliche Stelle [...] mit Pferden und allem übrigen Erforderten ganz willig ist an die Hand gangen worden. Und es haben diese benannten Kommissarien am Morgen und auch Nachmittag die meisten meiner Güter beritten, und da dieselben dabei den Mittag bei mir eingetreten, hat der Herr Amtshauptmann Kalnein diese expresse Worte gegen mich gesprochen, dass er davor hielte, das Quantum meiner Kontribution möchte vermindert werden, inmaßen er nimmer geglaubt hat, dass die Gründe und der Acker, insonderheit bei Reichertswalde, so schlecht wären, als er dieselben befunden. Als auch der Herr Graf Erbtruchseß von Waldburg einige Tage darauf selbst den Beritt getan und nebst dem Herrn Geheimten Rat und Kammerpräsidenten von Mönichau gleichfalls zu Mittag alda angetreten gewesen, haben sie beiderseits nicht in Abrede sein können, dass sie die Äcker und die Situation schlecht befunden, gestalt daneben, da es in der Mistfuhr war, er observiert gehabt, wie sogar ungewöhnlich dicke der Mist gestreut würde, wobei man ihnen [...] reminstrieret hat, das dem ohnerachtet die Äcker keine zwei Aussaaten aushielten, dem Herrn von Mönichau habe ich unter andern bei einem privat entretien, das wir beide zusammen hielten, vorgestellt, dass um diese Reichertswaldische Güter, welche nicht ererbet, sondern ex basta erkaufet hätte, in den Stand zu setzen, in welchem sich dieselben voritzo befinden, ich wohl in die 30   Unleserliche Stelle [...]Rtlr. eingestellet hätte, habe gleichwohl nicht angefügt, das solches nicht entbehrendes und annoch unbezahltes Kapital gewesen, und ich ersuche, man wolle nachschlagen lassen, was ao. 1688, allwo diese Güter sind an mich gekommen, dieselben Güter contribuiret haben, und solches halten gegen den Ertrag vom 15jährigen Überschlage inklusive dem Jahre 1716, da diese Güter bis beinahe siebenhundert Jahre an Contribution ausgeworfen, so wird sich finden, das meine angewandte Melioration bis beinahe auf die Hälfte an die hohe Landesherrschaft gleichsam habe verinteressieren müsen.
Wie darauf zweitens der Terminus zur Klassifikation erschienen, habe ich mich dabei eingefunden und angehört, wie man meine Güter aufgerufen, allemahl aber verspüret, dass, wenn es an eines meiner Güter gekommen in der Klasse, worin solches getroffen, von das beste hat müssen vorstellen. Gott weiß aber ob dann hernach bei dem Zuschlage die Ordnung der Klassifikation, so wie dieselben publice war ausgerufen, ist beibehalten worden, welches unter andern dannenhero mutmaßen darf, da man das Gütchen Klein Hermenau 9 Huben einhaltende, ad 6 Fl. 9 Sgr. gesetzet hat, da doch notorisch das nicht viel über eine Hube darin Raum ist, von ebenden drei Kossäten besessen wird, von denen kaum 10 Rtlr. sind erhoben, und solchen nimmer richtig bezahlt, da das ganze Etablissement dieser dreien Bettler   Unleserliche Stelle [...] Gar dahin wird fallen müssen, dieweilen diese Leute sich nicht weiter mit rohden etc. extendieren können. Das einzige, was auf diesem Gütlein vorhanden, ist jung anwachsendes Vieh, solchem nach hätte dann dieses Gütlein billiger vor wald, nicht aber vor Neuland sollen aufgenommen und taxieret sein worden; und da es vor ein neues Gut genommen sollte werden, müsste es wahrlich unter die Klasse der allerschlechtesten an ein Amt Mohrungen sein gezehlt werden   Editorische Auslassung [...]

Zitierhinweis

Graf zu Dohna über die Arbeit der Generalhufenschosskommission (Auszug). Zwischen 1717 und 1722In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_tld_scm_1tb