Der König habe  Christian Wilhelm von Beerfelde (1731–1791) war königlich-preußischer Landrat des Kreises Landsberg.
 [Schließen]
Landrat von Beerfelde
zum Minister des  Das 5. Departement des Generaldirektoriums war für Kommerzien-, Manufakturen- und Fabrikensachen zuständig.
 [Schließen]
5. Departements
machen wollen, dieser habe aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Darauf habe ihm der König die Hand gereicht und gesagt, sie wollen gute Freunde bleiben. Auch der Landrat von Rohde habe den Posten nicht angenommen. „Nun ist der König in Verlegenheit, wen er dazu machen soll.   Werder war seit 1781 zum Geheimen Finanzrat im Generaldirektorium ernannt. Am 31. Dezember erfolgte in Berlin die Ernennung zum Staats-, Kriegs- und dirigierenden Minister im Generaldirektorium. Das 5. Departement übernahm er 1784 interimistisch, noch 1786 war es dabei verblieben. Nach dem 2. Oktober 1786 erfolgt die Ernennung zum Chef des General-Akzise- und Zolldepartements.
 [Schließen]
Man befürchtet, er werde dem Minister von Werder dieses Resort noch übertragen.

Zitierhinweis

Tagebuchnotiz von Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Berlin, 23. Januar 1784In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_w32_dvg_vbb