Regest:

Lehndorff reiste nach Rheinsberg um die Stätten wiederzusehen, „wo ich mich in meinen jungen Jahren so vergnügt und wo ich seit neun Jahren nicht mehr geweilt hatte“. Rheinsberg hat sich „bedeutend verschönert“, der Garten ist vergrößert, Pflanzungen und Meiereien sind entstanden. Auch das Schloss hat sich verändert. In Rheinsberg trifft eine große Gesellschaft zusammen, da die „Vermählung des Fräulein v. Forcade mit dem Hauptmann Lattorff vom Regiment des Prinzen“ am 22. August gefeiert wird. Von Rheinsberg aus macht Lehndorff einen Abstecher zum Herzog von Mecklenburg-Strelitz und besucht „eine Frau v. Lossow,  Dazu geht aus den Akten nichts hervor.
 [Schließen]
die ich vor fünfzehn Jahren heiraten sollte
.“

Zitierhinweis

Tagebucheinträge von Ernst Ahasverus Heinrich Graf von Lehndorff. Berlin, 18. bis 26. August 1765In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_xkx_n5x_rdb