Regest:

König Friedrich II. korigiert die Entscheidung des Hofgerichts in der Angelegenheit des Knechts Barthel Preiß und der Magd Dorothea Gwiasda und legt als Strafen drei Monate für Preiß und sechs Wochen für Gwiasda fest. Beide waren nicht nur mehrfach entlaufen, sondern hatten auch andere Untertanen dazu angestiftet. Sie werden zu Zuchthausarbeit verurteilt. Die Inquisiten sind auf ihre Kosten ins Zuchthaus zu überstellen. Auch die vom Gericht in Drengfurth festgesetzten Strafen für Martin Masuch und Anna Gwiasda sollen vollstreckt werden.

Zitierhinweis

Der König korrigiert eine Entscheidung des Hofgerichts wegen entlaufener Untertanen. 26. Juni 1741In: Die Spiegelung neuzeitlich-bäuerlicher Lebenswelten in den Akten ostpreußischer Gutsarchive. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2021-2023. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_y5h_bdq_gqb