Abschluss über Einnahme und Ausgabe des Angerburger Siechenhauses pro 1884.

Geldbeträge für das Siechenhaus

Naturalabgaben für das Siechenhaus

  • Hr. Albat - Stullichen 6 Schfl. Kartoffeln
  • Hr. Altmann - Engelsteinshöhe 2 Schfl. Kartoffeln
  • Hr. Superintendent Braun - Angerburg 2 Schfl. Roggen
  • Hr. Fechner - Angerburg 1 Korb Gemüse, 2 Ltr. Mohn
  •  Emilie von Jaski, Ehefrau des Angerburger Landrats Theodor Franz Friedrich Köhn von Jaski, vgl. Braumüller, Bernhard, Angerburg von A-Z. Ein Nachschlagewerk über den Kreis Angerburg, 4. Aufl., Rotenburg (Wümme) 2008, S. 396; Pfeiffer, Erich, Der Kreis Angerburg. Ein ostpreußisches Heimatbuch, 2. Aufl., 1998, S. 213. - Emilie von Jaski leitete den Angerburger Frauenverein, vgl. Zimmermann, Karl, Tabea, oder die Frauenvereine des Evangelischen Vereins der Gustav-Adolf-Stiftung, Darmstadt/1864.
     [Schließen]
    Fr. v. Jaski - Angerburg 1 Sophatisch 1 Teppich
  • Fr. Bäckermeister Klee - Angerburg 1/2 Ztr. Weizenmehl
  • Hr. Komoß - Wessolowen 1 Schfl. Roggen
  • Fr. Bauinspektor Lauth - Angerburg Reis, Erbsen, Blumenkohl
  • Gräfin Lehndorff - Steinort 3 Tonnen Bier, 6 Gänse, 12 Servietten, 4 Jacken, 4 Paar Hosen, 12 Halstücher, 12 Schnupftücher, 3 Matratzen, 1 Kaffeekanne, 1 Sahnetopf, 12 Paar Tassen
  • Graf Lehndorff - Steinort 10 rm Holz
  • Fr. v. Massenbach - Angerburg 1 Matratze
  • Fr. Generalsuperintendent Remus - Gr. Schön-Damerau 12 Nachtmützen
  •  Ehefrau von F. W. Stockmann, Direktor der Provinzial-Taubstummen-Anstalt zu Angerburg
     [Schließen]
    Fr. Direktor Stockmann
    - Angerburg Zwiebeln, Gries, Backobst, 1 Fl. Saft
  • Hr. Höwig - Stawken Anfuhr von 10 rm Holz
  • Hr. Buchdruckereibesitzer Priddat hat zu Gunsten des Siechenhauses diesen Abschluss als Inserat (Kostenpreis M 27), ebenso diesen Extradruck von 40 Exemplaren unentgeltlich ausgeführt.

Indem allen Wohltätern unseres Haues der innigste Dank hiermit bezeugt wird, bitten wir ergebenst, unserem Hause Ihr gütiges Wohlwollen auch fernerhin zuzuwenden. Die bedeutenden Kosten, welche die Erweiterung unserer Anstalt durch Errichtung einer Männerstation und den Ausbau des dazu angekauften Hauses verursacht hat, veranlassen uns an alle wohltätig gesinnten Bewohner unseres Kreises die dringende Bitte zu richten,  Spendenaufrufe für das Angerburger Siechenhaus in: LASA, StA L, Bestand 21950 FA Lehndorff, Nr. 86, 1881-1885.
 [Schließen]
uns ihre hilfreiche Hand zu bieten
, damit die zahlreichen Gesuche armer Siecher um Aufnahme erfüllt werden und die auf unserem Hause noch ruhenden Schulden getilgt werden können. Helfen Sie mit Ihren freundlichen Opfern bei diesem edlen Werke echter Humanität, dem siechen Alter seine Stelle des Friedens für den Lebensabend zu bereiten!

Angerburg im Januar 1885.

Zitierhinweis

Zeitungsmeldung. Angerburg, 20. Februar 1885. In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_zbj_jtr_bbb