Regest:

Nachdem Maria Louisa Gräfin von Lehndorff mit dem Arrendator des Vorwerks Taberlack Johann Hoffmann am 11. Juli 1754 eine jährliche Arrendezahlung bis 1755 in Höhe von 1.000 Tlr. vereinbart hat, erfolgt die Abrechnung der bisher geleisteten Zahlungen. Diese wurden überwiegend in Naturalien entrichtet (Kühe und Kälber, Rindfleisch, Butter, Käse). Nach Erlass von 100 Tlr. hat Hoffmann 506 Tlr., 24 Gr. 6 D. bezahlt, bleiben bis zum 11. Juli 1755 403 Tlr. 5 Gr. 12 D. Hoffmann verspricht, den Rest so gut wie möglich zu leisten, auch die vereinbarten 8 Kälber zu liefern.

Zitierhinweis

Arrendeabrechnung. Steinort, 26. Mai 1755In: Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20. Jahrhundert. Bearbeitet von Gaby Huch. Herausgegeben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Berlin 2019. URL: https://lebenswelten-digital.bbaw.de/dokumente/detail_doc.xql?id=lehndorff_zmn_2fb_4fb6